Über mich - Nadine Hennig

In der Tiefe meines Herzens bin ich männlich und weiblich. Dort bin ich verbunden mit Allem, was uns umgibt. Die Erde als etwas zu sehen, was uns geschenkt wurde und auf der es sich lohnt bewusst zu leben und miteinander zu teilen, das ist meine Zuversicht. Der Glaube an die Kraft des Herzens und dass nichts mehr Gewicht hat als diesen Ruf zu folgen - in Verbindung mit jeden Respekt für meine Umwelt und die Menschen - das ist es wofür ich gehen möchte.

Schönheit und Liebe sind es, die ich in Allem Sehen will - in jeden Moment.
Zu teilen, was auch immer es ist und das in voller Authentizität zu tun, ist, was mein Herz berührt.
In der Arbeit teile ich das, was ich in der Geistigen Welt sehe, höre und fühle. Es ist meine Fähigkeit und meine Gabe - wie von vielen anderen auch - hinter den Schleier unserer Wirklichkeit zu sehen, um Informationen zur Heilung hervorzuholen. Ich bin hierbei eine Brücke zur Geistigen Welt und wieder zurück. Ich teile das Wissen, was mir tagtäglich aus anderen Welten, verwoben mit unserem Erdenleben, zugetragen wird.

Die Ganzheit der Seele, die Heilung des Herzens ist dabei für mich das Zentrum aller Arbeit. Es ist das, wofür ich mich ausrichte. Es ist das, was ich geben kann, in Verbundenheit mit der Schöpfung.

2002-2007 Studium an der FH Potsdam- Diplom Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin
2007- 2009 Sozialarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe, Jugendreisen, Projektarbeit und Stadtteilarbeit
2007- 2008 „Amrit Nam Sarovar“ - Internationale Schule für Kundalini Yoga in Berlin, Frankreich
Seit 2008 Kundalini Yoga- Lehrerin
2008- 2009 School of Shamanic Healing Arts- Christian Vogel
Seit 2008 - Lernen aus der Geistigen Welt
Seit 2009 - Heilkreise und Zeremonien, Visionssuche und Schwitzhütten sowie Einzelarbeit in verschiedenen Traditionen von Heilern und Schamanen
Seit 2009

Schamanische Heilarbeit

2010

Aurareading- Ausbildung bei Antje Krug

Seit 2010

Channeln                                                                                                         

Seit 2011

Zeremonien inmitten der Natur

Seit 2012

Gebe ich Schwitzhütten

2013

Geburt meines Sohnes

Seit 2015

Sozialarbeit mit Jugendlichen in einem Schulprojekt